Abbruch Ravensberger Eisenhütte

Das Ende der Ravensberger Eisenhütte wurde 2014 besiegelt. Von August bis Oktober 2015 war die Gütersloher Unternehmensgruppe Hagedorn mit dem Industrierückbau, bzw. der Demontage eines Verwaltungsgebäudes sowie von Produktionshallen beauftragt. Rund 100.000 Kubikmeter umbauter Raum waren dabei Bestandteil der Arbeiten. Zu den weiteren Tätigkeiten gehörten neben der Asbestsanierung auch die KMF-Sanierung (Künstliche Materialfasern) sowie die Tankreinigung.

claas_guss_abbruch151
claas_guss_abbruch152
claas_guss_abbruch153
claas_guss_abbruch154
claas_guss_abbruch155
claas_guss_abbruch156
claas_guss_abbruch157
claas_guss_abbruch158
claas_guss_abbruch159
claas_guss_abbruch1510
claas_guss_abbruch1511
claas_guss_abbruch1512
claas_guss_abbruch1513
claas_guss_abbruch1514
claas_guss_abbruch1515
claas_guss_abbruch1516
claas_guss_abbruch1517
claas_guss_abbruch1518
claas_guss_abbruch1519
claas_guss_abbruch1520
claas_guss_abbruch1521
claas_guss_abbruch1522
claas_guss_abbruch1523
claas_guss_abbruch1524
claas_guss_abbruch1525
claas_guss_abbruch1526
claas_guss_abbruch1527
claas_guss_abbruch1528
claas_guss_abbruch1529
claas_guss_abbruch1530

Im Juli 2014 schloss die Gießerei Claas Guss GmbH den Standort in Bielefeld und verlegte die Verwaltung nach Gütersloh. Als Grund gab das Unternehmen Überkapazitäten im Stahlbereich sowie einen hohen internationalen Preisdruck an. Die Arbeitsplätze wollte man nach Gütersloh verlegen oder der Bielefelder Belegschaft entsprechende Angebote für die Gießereistandorte in Bad Saulgau (Baden-Württemberg) und Nortorf (Schleswig-Holstein) unterbreiten.

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2015
Dokument erstellt am 08.09.2015
Letzte Änderung am 08.09.2015