Abbruch des Hauses Schönfelder Straße

Kassel (aw). Am heutigen Montag beginnen die Arbeiten zum Abbruch der Schönfelder Str. 26. Zuerst wird das Wohnhaus innen entkernt, danach folgt der Rückbau von Dach und Fassade. Die Dauer des Abbruchs wird auf vier bis sechs Wochen geschätzt. Während dieser Zeit muss aus Sicherheitsgründen der Gehweg vor dem Gebäude gesperrt werden. Während des Abbruchs von Dach und Fassade ist zusätzlich die Sperrung der rechten Fahrbahn erforderlich. Die Arbeiten werden so organisiert, dass die Fahrbahnsperrung nicht für den gesamten Zeitraum der Abbrucharbeiten notwendig wird. Die Sperrung der rechten Fahrbahn ist im Zeitfenster 22. bis 31. Mai vorgesehen, je nach Baufortschritt auch kürzer.

Umgehend nach Abriss des Gebäudes soll die Suche nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg auf der noch nicht untersuchten Fläche des Georg- Stock- Platzes fortgesetzt werden. Hiernach wird die ehemalige Gebäudefläche verfüllt und verkehrssicher hergestellt.

Die Maßnahme ist wichtiger Baustein der Entwicklungsplanungen für Wehlheiden. Die Abteilung Stadtplanung ist derzeit dabei, erneut einen Förderantrag für das Gebiet um den Stockplatz, den alten Ortskern von Wehlheiden, zur Aufnahme in das städtebauliche Förderprogramm Aktive Kernbereiche in Hessen 2019 vorzubereiten und wird diesen Mitte Juni 2019 beim Land Hessen einreichen. Ziel ist es, auf der Grundlage des im Jahr 2017 erstellen Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für den alten Ortskern von Wehlheiden städtebauliche Fördergelder für die Realisierung der im ISEK dargestellten Maßnahmen und Handlungsempfehlungen zu erhalten. Ein Schlüsselprojekt stellt hierbei die Umgestaltung und städtebauliche Neuordnung des Stockplatzes dar.

Hintergrund

Für das Quartier rund um den alten Ortskern von Wehlheiden wurde im Jahr 2017 ein „Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept“ erstellt unter Beteiligung des Ortsbeirates sowie einer Vielzahl von engagierten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Das ISEK dient u.a. als Grundlage für die Bewerbung des alten Ortskerns von Wehlheiden zur Aufnahme in das städtebauliche Förderprogramm „Aktive Kernbereiche Hessen. Die Landesregierung will mit diesem Programm die nachhaltige Entwicklung Hessischer Innenstädte und Ortskerne unterstützten, das heißt Innenstädte attraktiv machen, ihre Infrastruktur und Vielfalt an Einzelhandel, Gastronomie sowie sozialen und kulturellen Angeboten stärken.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here