Abbruch des Bahnbetriebswerks bald abgeschlossen

Halberstadt (aw). 2015 hatte die Deutsche Bahn den Abbruch des ehemaligen, 2004 geschlossenen Bahnbetriebswerks (Bw) ausgeschrieben. Damit endete ein Stück Halberstädter Bahngeschichte. Vor einigen Monaten rollten dann die Bagger an und entfernten Gebäude für Gebäude. Bis Juni dieses Jahres sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Der Pressesprecher der Deutschen Bahn, Jörg Bönisch, sagte gegenüber der „Volksstimme“, dass ein Verkauf des Areals frühestens 2020 vorgesehen ist.

1834 nahm man in Halberstadt den ersten Lokschuppen in Betrieb. In den Folgejahren erweiterte man das Bw um einige benötigte Gebäude. 1953 baute die Reichsbahn einen 17-ständigen Lokschuppen, später Kohlebunker, Wasserturm, Verwaltungs- und Sozialgebäude. Die Ära der Dampfloks in diesem Bw endete 1988. Noch in den 1990er Jahren arbeiteten hier mehr als 1.000 Mitarbeiter und waren über 160 Triebfahrzeuge stationiert.

2003 stellte man die Arbeiten im Bw Halberstadt ein und baute im Folgejahr alle technischen Anlagen ab. Im selben Jahr wurde das gesamte Werk stillgelegt. Über die Jahre entsorgten Unbekannte hier illegal tonnenweise Müll und Schrott. Das Gelände verkam zu einer Müllhalde.

1 Kommentar

  1. Letztes Jahr habe ich da noch Fotos gemacht. Jetzt vor ein paar Wochen mit Zug drann vorbei gefahren, alles in Trümmern. Nur der Wasserturm stand noch. Traurig wie viel einfach abgerissen wird. Man kann sicher nicht alles erhalten aber ich habe den Eindruck das systematich alles nach und nach abgerissen wird. Vielleicht kommts mir auch nur so vor, aber es hat meiner Meinung nach ziemlich zugenommen. Und Denkmalschutz scheint auch nicht mehr soo der Schutz zu sein.
    Wobei ich nicht weiß ob das BW Halberstadt denkmalgeschützt war.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here