35-Meter-Schlot umgelegt

Seelow (aw). Am Freitagmittag wurde der letzte Schornstein auf dem Areal der Leitungs- und Tiefbaugesellschaft (LTG) Seelow erfolgreich umgelegt. Pünktlich um 13.15 Uhr, nach drei Signalen, senkt sich der 35-Meter-Schlot nach einem Knall zu Boden. Das für die Sprengung verantwortliche Unternehmen aus Lietzen (Landkreises Märkisch-Oderland) hatte zuvor 20 Sprenglöcher gesetzt und diese mit jeweils 7,5 Kilogramm Sprengstoff gefüllt. Eine Spezialfirma entsorgt den Bauschutt. Nach der Beräumung will die LTG im Winter die Arbeiten für den Neubau für das Jobcenter beginnen. Das dreistöckige Gebäude wird mit einem über den kleinen Parkplatz führenden Verbindungsgang ans vorhandene Gebäude der Arbeitsagentur angebunden. Ist der Neubau fertiggestellt, möchte man das alte Gebäude an der Küstriner Straße aufgeben und umziehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here