2,4 Millionen Euro Fördermittel für Zeche Schlägel & Eisen

Herten (aw). Jetzt kann die Rundumerneuerung für Schacht 4 auf dem Areal der ehemaligen Zeche Schlägel & Eisen realisiert werden. Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke übergab in der letzten Woche persönlich den Förderbescheid über 2,4 Millionen Euro an Ursula Mehrfeld, Geschäftsführerin der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. Prof. Dr. Klenke dankte der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, die am Standort Schlägel und Eisen bereits den Schacht 3 erfolgreich saniert hat. Da die Stadt die Sanierungskosten nicht aufbringen kann, ist die Freude über die Fördermittel umso größer.

Mit den Fördermitteln möchte die Industriedenkmalstiftung als Eigentümerin das Fördergerüst Schacht 4 mit zugehöriger Schachthalle, innerhäusiger Rohkohle-Entladeanlage und Sieberei inklusive die Grubenlüfter für Schacht 3/4 sanieren. Im Sommer 2018 möchte man alle Arbeiten abgeschlossen haben. Die Arbeiten sollen als Bestandteil des integrierten Handlungskonzepts Soziale Stadt Herten-Nord gewertet werden. Sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen, möchte die Industriedenkmalstiftung die Bauwerke für die Öffentlichkeit zugänglich machen und Besucherführungen anbieten. Abends sollen Lichtinstallationen für die nötige Strahlkraft sorgen.

Interessante Links

www.schlaegelundeisen-herten.de
www.schlaegel-eisen.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here