22-jähriger „Fotograf“ verursacht Streckensperrung

Symbolfoto. Foto: pixelio/FW-Fotografie

Holzwickede (ots/aw). Dass Kinder und Jugendliche sich aufgrund fehlender Kenntnis hin und wieder im Gleisbereich aufhalten, ist für die Bundespolizei nichts Neues. Dass sich jetzt aber auch schon erwachsene Hobbyfotografen in tödliche Gefahr begeben, ist nicht alltäglich. Ein 22-jähriger Mann aus Unna hielt sich Sonntagmittag (29.01.) in den Gleisanlagen an einer Bahnstrecke in Holzwickede auf. Ein Zeuge hatte die Polizeileitstelle Unna über eine männliche Person im Gleisbereich informiert.

Daraufhin ließ die Bundespolizei die Bahnstrecke umgehend sperren. Einsatzkräfte suchten den Bereich ab und konnten in den Bahnanlagen an der Karlsstraße einen 22-jährigen Mann aus Unna aus den Gleisen führen. Nach eigenen Angaben hielt er sich dort auf, um Fotos zu fertigen. Eingehend wurde er anschließend über die tödlichen Gefahren, die vom Bahnbetrieb ausgehen, belehrt.

Durch seinen Gleisaufenthalt musste die Strecke von 13:15 Uhr bis 13:43 Uhr gesperrt werden. Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts im Gleisbereich ein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here