19-Jähriger in Ruine niedergestochen

ANZEIGE

Bad Doberan (aw). Bereits am letzten Mittwoch (15.11.) stachen zwei Männer einen 19-Jährigen in einer Ruine nahe des Münsters in Bad Doberan (Landkreis Rostock) nieder und verletzten diesen schwer. Es bestand Lebensgefahr, die Täter konnten flüchten. Wie die Staatsanwaltschaft Rostock mitteilte, ereignete sich die Tat gegen 9.30 Uhr im Doberaner Klosterhof. Hier wurde das Opfer mit den lebensgefährlichen Verletzungen aufgefunden. Bekannte des Mannes fanden selbigen mit dem Messer im Bauch und alarmierten den Rettungsdienst. Im Krankenhaus musste der 19-Jährige notoperiert werden. Kriminalisten sicherten die Spuren in der Ruine. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel