12. Ausgabe des rottenplaces Magazins erschienen

Die Feiertage liegen zurück und der Alltag hat uns wieder. Viele von Ihnen haben sich für 2016 sicherlich einiges vorgenommen. Vielleicht wollen Sie das Rauchen aufgeben, mehr Sport treiben oder mehr Zeit mit Ihrer Familie oder den Freunden verbringen. Dafür wünsche ich Ihnen gutes Gelingen. Auch wir in der Redaktion haben uns einiges vorgenommen. Es ist ein Versprechen, dass wir auch in diesem Jahr wieder vier lesenswerte Ausgaben für Sie realisieren werden, wie gewohnt kostenlos als eMagazin. Gestartet sind wir mit der neuen, 12. Ausgabe. Wie schnell die Zeit vergeht, zeigt, dass wir uns mit dem rottenplaces Magazin bereits im vierten Jahr befinden. Auf diesem Wege möchte ich mich einmal herzlich bedanken, für die vielen Zusprüche und konstruktive Kritiken, die Sie uns in der Vergangenheit zukommen lassen haben. Diese sind uns ein Ansporn, auch in diesem Jahr mit Vollgas sehenswerte und interessante Ausgaben für Sie zu veröffentlichen.

In der aktuellen Ausgabe informieren wir Sie über aktuelle Geschehnisse des letzten Quartals 2015, die uns auch in diesem Jahr weiter verfolgen werden. Beispielsweise ist das Seniorenheim „Harzfriede“ in Wernigerode Gesichte. Hier wird dieses Jahr kräftig gebaut. In Berlin wurde der ehemalige Eigentümer des Kinderkrankenhauses Weißensee enteignet. Nach zahlreichen Bränden und enormen Verfall war dies eine logische Konsequenz. Das ehemalige Ausflugslokal „Phantasie“ in Eisenach hat einen neuen Besitzer, der Selbiges reaktivieren möchte. Auch die Villa „Baltic“ in Kühlungsborn steht vor einer Rettung. Im Harzburger Hof hat er erneut gebrannt, jetzt muss der Eigentümer aktiv werden. Diese und weitere Neuigkeiten haben wir für Sie aufbereitet. Weiter beschäftigen wir uns mit dem Brutalismus. Dieser spezielle Baustil wird von vielen gehasst oder geliebt. Im Internet gibt es eine Kampagne, die sich auf die Dokumentation solcher Bauten spezialisiert hat und die wir Ihnen vorstellen.

Aus den Ressorts der rottenplaces Redaktion lesen Sie im Innenteil einen Nachruf auf Hilla Becher, die im letzten Jahr verstorben ist. Der Lichtkünstler Holger Kneifel war in den ehemaligen Gärkellern der Schlegel-Brauerei aktiv und hat beeindruckende Motive mitgebracht. Für ein Interview stand der Erfurter Fotograf und Fotokünstler Ronny Welscher Rede und Antwort. Seine Fotocomposings begeistern seit mehr als 10 Jahren die Betrachter. Die Museensafari ist dieses Mal in der Völklinger Hütte zu Gast. Das ehemalige Eisenwerk wurde 1986 stillgelegt und ist seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe. Auf der Insel Java – der Hauptinsel Indonesiens, in den fruchtbaren Wäldern des Kedu-Beckens findet sich eine verfallene Kirche – die „Chicken Church“. Die Bauweise ist ebenso kurios wie die Entstehung. In der Rubrik „Geschichte hautnah“ beschäftigen wir uns mit dem Ruinendorf Oradur-sur-Glane in Frankreich, wo zu Nazizeiten Greueltaten verübt wurden.

Hier gelangen Sie zur aktuellen, kostenlosen Onlineausgabe des Magazins

Die aktuelle Ausgabe können Sie sich hier herunterladen.

Printversion gefällig? Diese können Sie hier speziell für sich drucken lassen.

Wenn Sie durch alle älteren Ausgaben blättern möchten, empfehlen wir Ihnen unser Magazin-Archiv.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here