Künstlerinformation

Künstlergalerie: So funktioniert ein eigenes Profil

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein eigenes Künstlerprofil in der „rottenplaces Künstlergalerie“ anzulegen, sind Sie nur wenige Schritte von einer reichweitenstarken, einzigartig strukturierten und handverlesenen, öffentlichen Symbiose der Künstler-Wahrnehmung entfernt zu sein.

In der Künstlergalerie unterscheiden wir zwischen zwei Möglichkeiten, sich als Künster zu präsentieren. Einmal können sich Künstler ein „Künstlerprofil ohne virtuelle Ausstellungen“ anlegen lassen. Dies ist von Vorteil, wenn Sie nur auf sich als Person hinweisen möchten. Wer neben seinem Künstlerprofil auch virtuelle Ausstellungen angelegt bekommen möchte, für den ist das „Künstlerprofil mit virtuellen Ausstellungen“ interessant.


In drei Schritten zum eigenen Künstlerprofil (ohne virtuelle Ausstellungen)

1. Formulieren Sie Informationen zu Ihrer Biografie (Wohnort, Studium/Ausbildung, beruflicher Werdegang, Kunst-/Fotografiebereiche etc.), um ein Profil anlegen zu können.

2. Fügen Sie ein Profilbild Ihrer Person hinzu

3. Übermitteln Sie uns das Material an ausstellung@rottenplaces.de


In sechs Schritten zum eigenen Künstlerprofil (mit virtuellen Ausstellungen)

1. Formulieren Sie Informationen zu Ihrer Biografie (Wohnort, Studium/Ausbildung, beruflicher Werdegang, Kunst-/Fotografiebereiche etc.), um ein Profil anlegen zu können.

2. Benennen Sie den Titel für Ihre virtuelle Ausstellung. Gerne helfen wir Ihnen bei der Titelfindung. Für Audiokünstler und/oder Musiker bieten wir spezielle Möglichkeiten. Sprechen Sie uns an.

3. Wählen Sie 15-40 Bilder (mindestens 15, maximal 40 Bilder) aus Ihrem Portfolio/Produktkatalog aus, die zum Titel Ihrer virtuellen Ausstellung passen (bitte mindestens 2.000 Pixel in der Breite, keine Hochformate, keine Wasserzeichen auf dem Bild)

4. Versehen Sie jedes Bild mit Autor, Entstehungsjahr und Titel – nur so kann eine lückenlose Einbindung der Bilder gewährleistet werden.

5. Fügen Sie ein Profilbild Ihrer Person hinzu

6. Übermitteln Sie uns das Material an ausstellung@rottenplaces.de


Sobald wir Ihre Unterlagen (Dateien) haben, beginnen wir mit der Erstellung Ihres Profils und ggf. der zugehörigen Ausstellung. D. h. wir erstellen nicht nur Ihr Profil, sondern auch Ihre ganz persönliche virtuelle Ausstellung (optional) . Dabei hat jedes Bild eine spezifische Seite. Sind alle Bilder (und somit Seiten) angelegt, kreieren wir die entsprechende Startgrafik zu Ihrer virtuellen Ausstellung. All dies erfolgt für Sie exklusiv.

Wurde Ihr Künstlerprofil bzw. Ihre virtuelle Ausstellung veröffentlicht, kümmern wir uns um die Methoden, um diese bekannt zu machen. Dafür nutzen wir verschiedene Kanäle, wie Presseportale, Kunstgalerien, soziale Netzwerke (Kunstgruppen und  -seiten) sowie unser eigenes Webportal. All diese Tätigkeiten sind in Ihrer Teilnahmegebühr enthalten (nur Künstlergalerie mit virtuellen Ausstellungen).

Die Vorteile

Die Plattform rottenplaces Künstlergalerie ist keine Agentur, über die Interessierte einen Künstler/Fotografen buchen können, noch sind wir ein Shop in dem Sie Kunstwerke, Musik oder Bilder direkt kaufen können. Wir stellen Interessenten lediglich die Möglichkeit bereit, über diese Künstlergalerie Kontakt zu dem betreffenden Künstler/Fotografen aufzunehmen. Alle notwendigen Kontakte tätigen Sie selbst direkt mit dem Künstler/Fotografen.

Alle Ausstellungen in dieser Onlinegalerie sind Dauerausstellungen, d. h. sie sind zeitlich unbegrenzt aufrufbar, solange der Künstler/Fotograf diese nicht auf ausdrücklichen Wunsch beendet oder aktualisiert.

Benutzer/Besucher finden zu jedem Bild, egal in welcher Ausstellung, eine Detailseite, auf der sie Informationen zum Künstler und seinem Portfolio finden. Hier finden sich auch die Kontaktdaten.

Social Media – jedes Kusntwerk, Audiofile, Video oder Bild in welcher Ausstellung auch immer, kann in verschiedensten sozialen Netzwerken geliked, geteilt und somit reichweitenstark verbreitet und ohne weitere Kosten verbreitet werden. Dabei ist es egal, ob es sich dabei um den Künstler oder Benutzer handelt. Nur die Reichweite und Zielgruppe zählt – und die ist (fast) grenzenlos.